Arbeitsweise

Arbeitsweise

Wenn Lehrkräfte und Erziehungsberechtigte den Wunsch haben, bei Problemfällen eine weitere fachliche Sicht mit einzubeziehen, kann Kontakt zur Regionalen Schulberatungsstelle (RSB) aufgenommen werden.

In den Schulen liegen Anmeldebögen vor, die gemeinsam von der Lehrkraft und den Erziehungsberechtigten ausgefüllt werden sollen. Die Beteiligten haben darin die Möglichkeit, ihre Sicht der Problemlage zu beschreiben. Ein*e Schulpsycholog*in nimmt dann Kontakt zu den Anmeldenden auf und vereinbart weitere Schritte.

Psychologin im Beratungsgespräch mit einer Frau, Beratungsstellen, Beratungsangebote - Canva

In der Regel wird durch Gespräche, Unterrichtsbeobachtungen und/oder diagnostische Verfahren versucht, Ursachen des vorgestellten Problems und mögliche Zusammenhänge zu erkennen. In der weiteren Arbeit werden mit Schule und Elternhaus Lösungsansätze für die Bewältigung entwickelt und deren Umsetzung begleitet.

Bei Bedarf wird mit Kooperationspartner*innen wie Erziehungsberatungsstellen, Sozialpädiatrisches Zentrum, Kinder- und Jugendpsychiater*innen, Ergo- beziehungsweise Lerntherapeut*innen die Zusammenarbeit abgestimmt oder an die entsprechende Einrichtung weiter empfohlen.

Kontakt


Stand: 02.12.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel