Archiv-Beitrag vom 11.05.2018Mülheimer Dialog zu Energiewende und Klimaschutz

Archiv-Beitrag vom 11.05.2018Mülheimer Dialog zu Energiewende und Klimaschutz

Start im Juni mit den Workshops

Wortwolke zu Energiewende und Klimaschutz - Online-Redaktion (Thomas Nienhaus)Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung zum Mülheimer Dialog Energiewende und Klimaschutz in der Stadthalle sind nun die Ideen der Bürgerinnen und Bürger gefragt:
Am 19. März wurden sechs Themenfelder vorgeschlagen und erste Anregungen hierzu aufgenommen. Im Rahmen der nun folgenden Workshops lädt der Oberbürgermeister alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt ein, Ideen und Anregungen für unsere Stadt einzubringen. 

Was erwartet die Besucher und Besucherinnen?

In die moderierten und mit der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V. durchgeführten Workshops wird inhaltlich mit einem kurzen Impulsvortrag eingeführt. Die Bürgerinnen und Bürger haben hier die Möglichkeit aktiv und gemeinsam mit Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung konkrete Projektideen einzubringen und deren Umsetzung aktiv zu unterstützen. 
Ziel ist es über die laufenden Projekte der Stadtentwicklung hinaus, weiterführende Ansätze für die Energiewende und den Klimaschutz in der Stadt Mülheim an der Ruhr gemeinschaftlich zu entwickeln und erste Ideen und Projekte zeitnah zu realisieren.

An folgenden Terminen finden die Workshops statt:

Themenfeld Leitfragen  am     um Ort
Wirtschaft
  • Klimaschutz und Energiewende - Gutmenschentum oder Wirtschaftsfaktor?
  • Kann man in Klimaschutz und Energiewende Geld verdienen?
Donnerstag, 
14.6.2018
15:30 Uhr

Aquarius Wasserturm
Burgstraße 70
45476 Mülheim an der Ruhr

Alltagspraxis und
Bildung
  • Wie können wir Ernährung und Konsum für den Schutz des Klimas verbessern?
  • Wie schaffen wir es, dass Klimaschutz und Energiewende für unsere Kinder selbstverständlich werden?
  • Wie können wir mehr Nachhaltigkeit in unser Alltagsverhalten einbauen?
Donnerstag, 21.6.2018 15:30 Uhr Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V.
Löhberg 28
45468 Mülheim an der Ruhr
Energie
  • Wie können wir in Mülheim einen Beitrag zur Energiewende leisten?
  • Wie kommt der Strom vom Dach in den Haushalt?
  • Wie sieht unser Energiesystem in Zukunft aus?
Montag, 25.6.2018 15:30 Uhr Max-Planck-Institut
Stiftstraße 34-36 
45470 Mülheim an der Ruhr

Stadtklima
und
Wohnen

  • Stadtgrün, Luft und Wasser - Wie verbessern wir das Klima in der Stadt?
  • Wie können nachhaltige Wohnkonzepte in Zukunft aussehen?
  • Was heißt Nachhaltigkeit im Wohnungsbau?
Donnerstag, 28.6.2018   15:30 Uhr   Hochschule Ruhr-West
Duisburger Straße 100 
45479 Mülheim an der Ruhr

Verkehr
und
Mobilität

  • Wie bewegen wir uns in Zukunft durch unsere Stadt?
  • Wie kommen wir zu einem neuen Mobilitätsverhalten?
  • Welche Konzepte und Technologien stehen zur Verfügung?
Montag,
9.7.2018
15:30 Uhr medl
Burgstraße 1 
45476 Mülheim an der Ruhr
Kommunales Handeln
  • Was kann die Kommune tun? Was kann sie nicht?
  • Welche innovative Ideen gibt es für das kommunale Handeln?
  • Wie können Kommune und Bürgerinnen/Bürger in Klimaschutz und Energiewende zusammenarbeiten?

Mittwoch,
11.7.2018

15:30 Uhr  Historisches Rathaus
Bauteil B, Raum B 115
Am Rathaus 1
45468 Mülheim an der Ruhr

Bitte um formlose Anmeldung unter:
Jörn Sprenger – E-Mail: versenden oder
Anika Füger – E-Mail: Anika.Fueger@klimaschutz-mh.de 

Zum Hintergrund:
In einem ersten Austausch während der Auftaktveranstaltung am 19. März hatte Oberbürgermeister Ulrich Scholten mit Diplom-Meteorologe Sven Plöger, Grundlagenforscher Prof. Dr. Robert Schlögl (MPI), Energie- und Wasserökonom Prof. Dr. Mark Oelmann (HRW) und Klimaschützerin Anika Füger (Mülheimer Initiative für Klimaschutz) über die Klimaentwicklung und Ansatzpunkte zum Klimaschutz diskutiert.
Der Zusammenhang zwischen den Emissionen von Treibhausgasen - wie CO² - und dem Klimawandel wird danach verständlich  und auch die Auswirkungen auf das Leben in einer Großstadt sind beschrieben. „Hier wird somit noch einmal sehr deutlich, dass hier nicht die Frage ist, ob der Klimawandel kommt, sondern wie wir ihm begegnen!“, resümiert OB Ulrich Scholten. 
Insofern möchte der Oberbürgermeister, die - auch wirtschaftlichen - Chancen in Workshops zum Mülheimer Dialog aufgreifen und gleichermaßen bestehende Ansatzpunkte neu thematisieren sowie darüber hinaus neue Ansatzpunkte finden.

„Die Erkenntnisse aus Wissenschaft und Technik sind bereits weit fortgeschritten, es geht nun auch insbesondere darum die vor uns liegende Herausforderung als Querschnittsaufgabe in alle Handlungsbereiche zu übertragen! Daher freue ich mich über jede Idee, jede Anregung und jeden Impuls, der in den Workshops erarbeitet wird!“, ergänzt Ulrich Scholten.

Kontakt


Weitere Infos

Stand: 20.06.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel